SCHLIESSEN
SCHLIESSEN

Innere Weberstraße 24 - "Oswald Hempel"

Das Haus Innere Weberstraße 24 kam 1866 in den Besitz der Familie Hempel, die hier ein Geschäft einrichtete. Seit 1900 gehörte es dem Kürschnermeister Oswald Hempel, unter dessen Namen das Geschäft für ein Jahrhundert eine Institution in Zittau als Fachgeschäft für Hüte und Kürschnerwaren wurde.
Die Schute genannte hutartige Haube, wurde inder ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts getragen. Ihre hohe Kopfform diente derAufnahme des damals modischen Haarknotens. Krempe rahmte das Gesicht, dieBänder wurden unter dem Kinn zu einer Schleife gebunden.
Dunkelblauer Strohhut, um 1930. Der Hut bestehtaus einem kleinen Kopfteil mit darauf sitzendem großem flachem Deckel und istmit einem blauen Federtuff garniert.
Damenhut um 1870. Weißes Geflecht mitdunkelblauen Samtrand; garniert mit weißem und rotem Band und Strauß mit weißenBlüten und schwarzen Kirschen.
Damenschute, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. RosaSeide, oberer Rand mit 4cm breitem rosa Ripsband, das in Schleifen gebundenverziert ist, Bindeband aus Stoff.
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN